» » 20_JHV_Landesverband

20_JHV_Landesverband

eingetragen in: Allgemein, Bienengesundheit | 0

JHV der Imkerschule

Am 25.03.2018 fand in Neumünster die Jahrehauptversammlung statt. Es ging aber nicht nur um die Vorstellung einzelner Gemeindevertreter, Naturschutzbund, Bauernverband, Kleingärtner, sondern es gab auch einen sehr hochwertigen Vortrag über Faulbrut und die Erregerstämme.

Das ist neben dem allgemeinen Programm auch immer das Beste an solchen Veranstaltungen und man lernt wieder massiv was dazu. Der Dozent, Hannes Beims vom LAVES-Institut für Bienenkunde aus Celle, referiert sehr fachkundig über das Thema Faulbrut. Dabei wurde die Historie zu den Erregern erklärt. Wie der Erreger sich in der Larve vermehrt, die Unterschiede zwischen ERIC I und ERIC II und vieles mehr.

Wenn die Larve sich entwickelt, verbindet sich der Magen-Darm-Trakt erst zu einem bestimmten Zeitpunkt zu einem durchgängigen Stück(9ter Tag?), so dass die Larve dann auch erst das erste Mal abkoten kann. Ist ja irgenwie klar, aber jetzt ist es halt präsenter im Kopf. Die AFB Sporen (10 reichen aus) kommen dann so richtig zum Zuge und innerhalb weniger Stunden ist die Larve tot. Das Bakterium setzt dann die Sporen frei und ab jetzt ist das Volk dem Tode geweiht.

Im Verlaufe des Vortrages wurde auch noch einmal auf die Wichtigkeit & Nützlichkeit der Futterkranzprobe hingewiesen und das das Bieneninstitut jetzt einen neues, verbessertes Testvorgehen auf den Markt bringen. Der Vorteil: Innerhalb kürzester Zeit weiß man um den Gesundheitszustand.

Außerdem wurde noch mal mit dem Irrglauben aufgeräumt, dass AFB latent in Völkern vorhanden ist. Das ist falsch! In gesunden Völkern ist der Erreger nicht nachweisbar!

Hier noch ein paar Bilder vom Vortrag. Alles andere sollte man  bei LAVES finden.

Der Vortrag war sehr eindrucksvoll geschildert und spannend zu gleich. Ich hoffe, dass man von Herr Beimes in der Zukunft noch mehr hören wird.