Hier ein paar Informationen zu meinen Bienen und zur meiner Bienenhaltung.

 

 

Ich halte „Carnica“, so der Name der Biene. Für mich ist es wichtig, dass ich eine Biene habe, die zu mir und meiner Betriebsweise (Segeberger Beute, Kaltbau, etc.) passt und die vor allem in der Gegend, in der sie leben muß, auch zurecht kommt. Es gibt immer wieder Imker, die sich von sonstwo Bienen importieren und dann erwarten, dass die Biene auch gut „performt“. Wenn Sie das nicht tut, ist die Biene oder meist der Züchter der Schuldige. Tatsächlich sollte man aber die Fehler bei sich selber suchen.

Da nun jeder Imker einen gewissen Bedarf an Königinnen hat – so auch ich – habe ich mich mit dem ersten Volk auch gleich um Literatur und Wissen über die Vermehrung bemüht. Ich finde die Zucht auch interessanter als die „Honiggewinnung“.

Ich bin aktiver Züchter und verfolge die Linie Troiseck. Das heißt, dass die Königin die ich begatten lassen möchte auch für die Begattung zur Inselbelegstelle nach List gebracht werden müssen. Das ist ziemliche Terminarbeit und artet schon ein wenig in Stress aus – macht aber eben auch Spaß. Ich kann das nur weiterempfehlen und man lernt über die Bienen noch mal so viel mehr, als wenn man sich immer nur Königin dazu kauft. Letzteres muß aber jeder für sich entscheiden und so verkaufe ich auch Königin. Ich bin aktives Mitglied im Züchterring Holsteinische Schweiz und unterstütze auch auf der Belegstelle List den Belegstellenleiter und andere.

Ansonsten halte ich 12 Wirtschaftsvölker von denen die Hälfte aus sog. Inselköniginen besteht und die andere Hälfte aus besamten Königin. Auch zur Verwunderung des ein oder anderen, auch bei den Bienen gibt es Besamung! So wie bei Schweinen, Rindern, Pferden etc. . Es ist alles eben nur ein wenig kleiner. Vom 04.-06.März 2017 habe ich am Lehrgang für Besamung bei Klaus Burmeister teilgenommen und mir das Grundwissen angeeignet.